Wir bleiben zuhause
Lotta aus unserer Kinderkirche macht es uns vor: Zuhause bleiben und kreativ sein und Spaß haben – es geht!!!

Vereinfachtes Verfahren zur Einführung der neugewählten Presbyterinnen und Presbyter 

Erläuterung:

In Anbetracht der besonderen Ausnahmesituation, dass zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus bis auf Weiteres alle Gottesdienste innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland abgesagt werden müssen und in dieser Zeit aufgrund höherer Gewalt die Durchführung von Einführungsgottesdiensten nach Artikel 44 Absatz 2 KO unmöglich ist, fasst das Kollegium des Landeskirchenamtes folgenden Auslegungsbeschluss, um eine zeitnahe Einführung der neu gewählten Presbyterinnen und Presbyter in ihr Amt zu ermöglichen:

Nach Artikel 44 Absatz 2 der Kirchenordnung sind die gewählten Mitglieder des Presbyteriums in einem Gottesdienst in ihr Amt einzuführen. Das Presbyteriumswahlgesetz enthält hierzu ergänzende Vorschriften. § 27 PWG regelt das abzulegende Gelübde sowie weitere Verfahrensvorschriften zur Einführung, zur Amtszeit des bisherigen Presbyteriums und dem Abschluss des Wahlverfahrens. Nach § 31 Absatz 2 PWG kann der Kreissynodalvorstand oder ein aus seiner Mitte gebildeter Ausschuss geeignete Maßnahmen ergreifen, um eine ordnungsgemäße Wahl zu gewährleisten. Dazu gehört auch die Verpflichtung, für eine zeitnahe Umsetzung des Wahlergebnisses zu sorgen. Da eine Einführung in einem Gottesdienst auf unabsehbare Zeit praktisch nicht möglich ist, wendet der Kreissynodalvorstand zur Umsetzung des Wahlergebnisses das in dem nachfolgenden Beschluss beschriebene Verfahren an.

Gemeinsam_Beten.jpg

Abschied von Reinhard Kotlowski
Das Wissen um die Auferstehung befreit dich nicht von deinem Schmerz.
Aber es nimmt dem Schmerz die Sinnlosigkeit ( Anselm Grün)
 
 
WIR TRAUERN UM UNSEREN EHEMALIGEN PRESBYTER 
 
               REINHARD KOTLOWSKI
 
Seit 2015 war Reinhard Kotlowski Mitglied unseres Presbyteriums. Sein Engagement zielte besonders darauf, für das Zusammenwachsen der Gemeindebezirke zu fördern.
Reinhard Kotlowski hatte viele Jahre im Gemeindezentrum Samoastrasse sein gemeindliches Zuhause, ist später aber auch heimisch geworden an der Friedenskirche und im Gemeindezentrum Quellstrasse.
Der von ihm initiierte Männerkreis in Dellwig besteht bis heute. Mit der Gnadenkirche verband Reinhard Kotlowski  besonders sein Interesse an den vielen dort stattfindenden Konzerten und Kulturveranstaltungen.
Reinhard Kotlowski engagierte sich mit Freude auch in der Redaktion unseres Gemeindebriefs.
 
Längere Zeit schon war Reinhard Kotlowski krank. Immer wieder kamen Rückschläge nach schon erkämpften Fortschritten der Genesung. Seine Familie hat ihn auf diesem Weg liebevoll begleitet. Auch Gemeindeglieder haben ihn immer wieder in ihre Gebete und guten Wünsche einbezogen und ihm Zeichen der Verbundenheit geschickt. Wir werden uns an Reinhard Kotlowski gewiss stets mit Dankbarkeit und Wertschätzung erinnern.
 
ökumenische Gemeinschaft

Auch in diesem Jahr wurde in ökumenischer Gemeinschaft der Weltgebetstag mit großem Engagement im GZ Quellstrasse gefeiert.

Wir möchten dazu beitragen, dass  die Verbreitung des Corona-Virus  verhindert wird.

WIR SAGEN  DESHALB ALLE VERANSTALTUNGEN UNSERER KIRCHENGEMEINDE BIS AUF WEITERES AB. 

Bei Fragen zur Wiederaufnahme der Veranstaltungen:

Pfarrerin Anke Augustin: 0173-2978143

Pfarrer Fritz Pahlke: 0201-607273

Pfarrer Rolf Brandt: 0201- 690158

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

 

Liebe Geschwister !
 
Die Corona-Epidemie stellt uns vor Herausforderungen.
Ich möchte meinen Beitrag zur Unterstützung der helfenden und stärkenden Kräfte leisten, indem ich täglich einen kurzen geistlichen Impuls auf unserer Homepage veröffentliche. Die Text finden Sie täglich unter Andachten.
 
Ich danke unserem ehrenamtlich tätigen Administrator, dass er die Veröffentlichung möglich macht.
 
Es sind persönliche Gedanken, die ich mit Ihnen und Euch teilen möchte. Mehr nicht – und nicht weniger.
Wer mit mir in den schriftlichen Dialog treten will, ist herzlich dazu eingeladen: pfarrerin.augustin@googlemail.com
Das gilt auch für alle seelsorglichen Fragen und Beratung, die jemand wünscht.
 
Bleiben Sie gut behütet!
 
Ihre Pfarrerin Anke Augustin

Bekanntgabe des Wahlergebnisses (§ 25 PWG)

- Aushang ab dem 03.02.2020 -

Presbyteriumswahl 2020

In der unserer Kirchengemeinde sollte am 01. März 2020 die Neuwahl des Presbyteriums stattfinden. Es wären insgesamt 15 Presbyterinnen und Presbyter sowie 1 Mitarbeiterin/Mitarbeiter zu wählen. Da nach dem Rücktritt zweier Kandidatin/Kandidaten nur  15 Presbyterkandidatinnen/Presbyterkandidaten und beruflich Mitarbeitende als Kandidaten verbleiben  gelten nachfolgende Kandidaten mit Zustimmung des Kreissynodalvorstandes als gewählt:

Presbyterinnen/Presbyter 

Namen                                                                                       

  1. Bendler, Bettina
  2. Castillo Hernández, Brigitte
  3. Klein, Doris
  4. Krause, Wolfgang
  5. Kuckert-Brinkmann, Silke
  6. Rohrbeck, Andrea
  7. Stappert, Agnes
  8. Stöckle, Helga
  9. Thiede, Jörg Thomas
  10. Webera, Renate
  11. Wilczopolski, Horst
  12. Janday, Claudia
  13. Werner, Günter
  14. Schmitz, Christiane

beruflich Mitarbeitende 

Namen                                                                                       

  1. Rosteck, Linda

                                        

Rechtsmittelbelehrung (zu § 25 PWG)

Gegen das Wahlergebnis kann von jedem in das Wahlverzeichnis eingetragenen Mitglied der Kirchengemeinde innerhalb von drei Werktagen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses bei dem Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Essen III. Hagen 39, 45127 Essen, schriftlich unter Angabe der Gründe Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde kann nur mit der Begründung erhoben werden, dass gesetzliche Vorschriften verletzt und dadurch das Wahlergebnis beeinflusst worden sei.